Spielplan > Theatersommer 2017 > Veranstaltungsdetails Theatersommer 2017

Theatersommer 2017

Sonntag, 04.06.2017
14:30 Uhr

Goethe-Theater

Partenope

Dramma per musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel

Libretto von Silvio Stampiglia
Deutsche Textfassung von Karin Zauft

Partenope
Foto: PR

Regie: Anna Siegmund-Schultze | Bühne: Bernd Leistner
Musikalische Leitung: Wolfgang Kupke
Es spielt die KammerAkademie Halle

Es singen: Kathleen Ziegner (Partenope) | Sarina Meier (Rosmira/Eurimene) | Lena Carina Traupe (Arsace) | Editha Lambert (Armindo) | Stephan Kelm (Emilio) | Seungho Shin (Ormonte) u. a.

 

Eine Gemeinschaftsproduktion des Theaters Varomodi, der Hochschule für Kirchenmusik Halle, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Goethe-Theaters Bad Lauchstädt.

„Partenope“ (entstanden 1730) gehört zu den weniger oft gespielten Opern Händels. Dafür gibt es keinen Grund. Denn das Werk enthält all das, was Händels Opern auszeichnet: Brillante Virtuosität neben liedhafter Einfachheit und einfallsreicher Melodik, überbordende Emotionalität und Dramatik neben melancholischen, elegischen Passagen. Und natürlich finden sich auch die üblichen Verwicklungen und Verwirrungen, die am Schluss in die obligatorische Versöhnung münden. Dennoch ist diese Oper anders. Händel verlässt hier den heroischen Opera seria - Stil. Kein Pathos, keine Zauberei, kein deus ex machina - dafür eine heitere Ironie und eine fast mozartisch anmutende Differenzierung der Empfindungen, eindeutig beeinflusst von der damals neu aufkommenden italienischen Opera buffa.

Und so geht es in „Partenope“ auch nicht um kriegerische Auseinandersetzungen verfeindeter Völker, sondern einzig allein um die Liebe. Um ein Labyrinth der Liebe, in dem sich Partenope, die Königin und Gründerin von Neapel, ihre drei rivalisierenden Verehrer und eine verlassene, nach Rache dürstende Braut verirren.

 

 

Goethe-Theater

Einlass ab 14:00 Uhr | Ende gegen 17:30 Uhr

Kartenpreise: 22 € | 15 € ermäßigt

Zur Kartenreservierung »»»




Zurück